Wenn der Wein vom Metzger kommt

Filet, Flanke oder Pastorentstück - Wichtig Fragen beim Wein vom Metzger

Filet, Flanke oder Pastorentstück – Wichtig Fragen beim Wein vom Metzger

Wenn der Wein vom Metzger kommt, stellt man sich erst mal die Frage, ob die Welt noch ganz in Ordnung ist. Zu Recht. Da gibt’s dann gleich mal die Entscheidungswahl: Soll das gewählte Stück von der Flanke sein, ein Pastorenstück oder etwa ein Filet? Der Metzger, mit Vornamen heißt er Uli, hat seine Weine in diese Qualitätsstufen segmentiert. Ei, hoppala. Es geht hier also tätsächlich um Wein und nicht um Fleisch.

Perfekt munden die schönen Weine aus der Pfalz zu den Burgern von MAX + MUH. Wir haben in unseren Restaurants eine fesche Auswahl von Metzger Weinen eingeführt und so nach und nach werden alle MAX + MUH Anlaufstellen mit den fleischlosen Weinen vom Metzger bestückt. Beim Verkosten von Urbulle, Dry Aged trocken und Well Done Riesling waren wir echt gut drauf, zwischendurch und hinterher. Aber das soll bitte jeder für sich selbst raus finden.
Hinsichtlich des Geschmackurteils gab es ein einstimmiges Urteil: Perfekt ausgewogen der Highland Cattle Burger in alpiner Ausführung, ein leichter Sommersalat und ein Riesling vom Metzger.

Also, bitte nicht wundern, wenn zukünftig bei “dry aged” nochmals nachgefragt wird, vom Rind  oder von der Rebe. Das Leben geht weiter.

Tags: